Die Baumwipfelpfade der Erlebnis Akademie AG

Die Baumwipfelpfade des Unternehmens aus dem Bayerischen Wald sind eine Hommage an die Natur.

Bad Kötzting, 2018 (bh) – Die Erlebnis Akademie AG konzeptioniert, errichtet und betreibt national und international Baumwipfelpfade. Charakteristisch für die Naturerlebniseinrichtungen des Unternehmens sind eine nachhaltige Holzkonstruktion, ein barrierearmer Pfad durch die Etagen des Waldes, Spiel- und Lernstationen sowie ein Aussichtsturm an jedem Standort, der neue und einzigartige Perspektiven ermöglicht. Neben dem Erlebnis für Besucher aller Altersgruppen ist der selbstgewählte ökologische Bildungsauftrag der Erlebnis Akademie AG ein wesentlicher Bestandteil des Konzepts. Als Spezialist für touristische Highlights in der Natur setzt sie kreativ außergewöhnliche Anlagen um und legt dabei bei allen Einrichtungen großen Wert auf die nachhaltige Bauweise und die barrierearme Nutzung. Das Gesamtkonzept soll die Sensibilität der Besucher für die einzigartige Natur fördern und auf interaktive Art erlebbar machen. Individuelle Zusatzangebote an jedem Standort runden die Zielsetzung ab.

Foto: Baumwipfelpfad Bayerischer Wald
Foto: Baumwipfelpfad Bayerischer Wald

Baumwipfelpfad Bayerischer Wald
Der Baumwipfelpfad in Neuschönau im Nationalpark Bayerischer Wald wurde 2009 eröffnet. Die überwiegend aus Holz bestehende Konstruktion ist behutsam in den Bergmischwald integriert und vermittelt ein unverfälschtes Naturerlebnis, das durch Bewegungs- und Lernstationen entlang des barrierearmen Pfads ergänzt wird. Der 1.300 Meter lange und bis zu 25 Meter hohe Steg endet auf der Plattform des Aussichtsturms, von den Besuchern liebevoll Baum-Ei genannt, in einer Höhe von 44 Metern und verspricht einen großartigen Ausblick zum einen in Richtung Rachel und Lusen auf ein besiedlungsfreies Gebiet mit Wald und Wildnis, zum anderen auf die gepflegte Kulturlandschaft des Bayerischen Waldes bis hin zu den Alpen. Der Baumwipfelpfad endet ebenerdig am Hans-Eisenmann-Haus mit seinem Informationszentrum. Unmittelbar angrenzend findet sich das weitläufige Tier-Freigelände, das sich in Verbindung mit dem Baumwipfelpfad für einen Ganztagesausflug eignet. Für Stärkung sorgt dann die Gastronomie vor Ort mit der Waldwirtschaft und dem Café Eisenmann. Dem Baumwipfelpfad im ältesten Nationalpark Deutschlands wurde 2011 vom Bayerischen Wirtschaftsministerium zusammen mit der bayerischen Architektenkammer der artouro Preis für herausragende touristische Architektur verliehen.

Foto: Naturerbe Zentrum Rügen
Foto: Naturerbe Zentrum Rügen

Naturerbe Zentrum Rügen
In Zusammenarbeit mit der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) errichtete die Erlebnis Akademie AG 2013 das Naturerbe Zentrum Rügen mit einem weiteren Baumwipfelpfad. Eingeweiht wurde das Projekt auf der DBU Naturerbefläche Prora von Bundeskanzlerin Dr. Angela Merkel. Der 40 Meter hohe Turm ist das Highlight des 1.250 Meter langen Baumwipfelpfads und wurde der Form eines Adlerhorsts nachempfunden. Die Besucher erwartet ein einzigartiger Ausblick auf die unterschiedlichen Landschaften der Insel Rügen. Mit Hilfe von Lernstationen entlang des Pfads wird die Naturbildung zu einem Erlebnis für die Gäste. Bei einer geringen Steigung von maximal sechs Prozent ist dieser Baumwipfelpfad ebenso für Kinderwagen und Rollstuhlfahrer geeignet. Am Fuße der Anlage errichtete die Erlebnis Akademie AG mit finanzieller Unterstützung der DBU das als Passivhaus konzipierte Informationszentrum, das mit spannenden Dauer- und Wanderausstellungen das Erlebte durch Animation und Information vertieft. Angeschlossen sind Seminarräume, die Gastronomie, ein Biergarten und ein Abenteuerspielplatz. Das Naturerbe Zentrum Rügen (NEZR) kann sich mit zahlreichen Auszeichnungen und Zertifikaten schmücken. So wurde das Zentrum von der deutschen UNESCO-Kommission unter anderem als Projekt der UN-Dekade „Bildung für nachhaltige Entwicklung“ ausgezeichnet.

Foto: Baumwipfelpfad Schwarzwald
Foto: Baumwipfelpfad Schwarzwald

Baumwipfelpfad Schwarzwald
Der dritte deutsche Baumwipfelpfad wurde im Herbst 2014 nach einer Bauzeit von 14 Wochen auf dem Sommerberg bei Bad Wildbad im Schwarzwald eröffnet. Nach einem 1.250 Meter langen, barrierearmen Weg in bis zu 20 Meter über dem Waldboden gipfelt der Baumwipfelpfad Schwarzwald in einen 40 Meter hohen Aussichtsturm. Die Hauptstützen des becherartigen Turms neigen sich vom Mittelpunkt weg und sind zusätzlich auch gegen den Uhrzeigersinn gekippt – kurz gesagt: „schräg und verdreht“. Eine optische Täuschung, als stünde der Turm schief. Oben angekommen bietet sich eine einmalige Aussicht über die Bergkuppen des nördlichen Schwarzwalds bis hin zu den Schweizer Alpen. Als zusätzliches Highlight führt eine 55 Meter lange Tunnelrutsche rasant in die Tiefe. Erreicht wird der Einstieg in den Pfad zu Fuß über die beschaulichen Wanderwege auf den Schwarzwaldhöhen oder mit der historischen Sommerbergbahn – sie verbindet bereits seit über 100 Jahren Bad Wildbads Zentrum mit dem Sommerberg.

Foto: Baumwipfelpfad Saarschleife
Foto: Baumwipfelpfad Saarschleife

Baumwipfelpfad Saarschleife
Der vierte Baumwipfelpfad der Erlebnis Akademie AG in Deutschland befindet sich an der berühmten Saarschleife in der Gemeinde Mettlach im Kurort Orscholz. Seit Juli 2016 sind seine Pforten offen für Besucher. In einer Höhe von bis zu 23 Meter über dem Waldboden schlängelt sich der Pfad durch die unberührte Natur an der Orscholzer Cloef im Saarland. Durch den Wald hindurch und an Lichtungen vorbei führt der 1.250 Meter lange, barrierearme Weg hinauf in die mächtigen Wipfel. Oberhalb der Cloef mündet der Pfad nach 790 Metern in einen 42 Meter hohen Aussichtsturm – dem Markenzeichen aller Baumwipfelpfade der Erlebnis Akademie AG. Spiralförmig führt der Weg im Turm in luftige Höhe, der in seiner einmaligen Architektur der Spiegelung der Saarschleife nachempfunden ist. Über den majestätischen Wipfeln bietet er seinen Besuchern einen einzigartigen Ausblick auf die Saarschleife, die Hügel des Naturparks Saar-Hunsrück und bei guter Sicht bis zu den französischen Vogesen. Ein Ausflug auf den Baumwipfelpfad Saarschleife lässt sich mit einem Besuch im Villeroy & Boch Erlebniszentrum Mettlach, mit einer Schiffstour auf der Saar oder einer Besichtigung des Weltkulturerbe Völklinger Hütte verbinden.

Foto: Baumwipfelpfad Lipno (CZ)
Foto: Baumwipfelpfad Lipno (CZ)

Baumwipfelpfad Lipno (CZ)
Auf 40 Meter Höhe lässt sich der Blick vom Turm des ersten tschechischen Baumwipfelpfads auf dem Berg Kramolin in Lipno nad Vltavou über den Nationalpark Böhmerwald und den Moldaustausee genießen. Der 675 Meter lange Baumwipfelpfad wurde im Juli 2012 im Beisein des damaligen tschechischen Präsidenten Václav Klaus offiziell eröffnet. Im neuneckigen Turm bietet sich die Möglichkeit zu einer rasanten Rutschfahrt in einer der längsten Tunnelrutschen Tschechiens. Entlang des Baumwipfelpfads klären lehrreiche Etappen über die örtliche Flora und Fauna auf. Erlebnisstationen, bespielt mit verschiedenen Balanciergeräten, sorgen für Nervenkitzel bei kleinen und großen Besuchern. Der Pfad ist barrierearm und somit für alle zugänglich.
In unmittelbarer Nähe zum Pfad erwartet die Besucher ein einzigartiger Waldspielplatz, genannt „Königreich des Waldes“, mit zahlreichen Attraktionen und Spielelementen. Lipno nad Vltavou selbst liegt nur jeweils 50 Kilometer von den Städten Linz und Budweis entfernt und ist ein beliebtestes Urlaubsgebiet der Tschechischen Republik.

Foto: Baumwipfelpfad Krkonoše (CZ)
Foto: Baumwipfelpfad Krkonoše (CZ)

Baumwipfelpfad Krkonoše (CZ)
In Janské Lázně (Johannisbad) im Nationalpark Riesengebirge wurde im Juli 2017 der zweite Baumwipfelpfad in der Tschechischen Republik eröffnet. Nach einem Spaziergang auf dem 1.500 Meter langen Pfad, können die Besucher auf dem 45 Meter hohen Aussichtsturm einen einzigartigen Ausblick auf den Nationalpark genießen. In einer außergewöhnlichen Wurzelhöhle kann die unterste Etage des Waldes in einem 150m2 großen Raum erkundet werden. Eine 80 Meter lange Tunnelrutsche und interessante Führungen auf dem Pfad zu verschiedenen Naturthemen runden das Programm des Baumwipfelpfad Krkonoše ab. Wie auch die anderen Baumwipfelpfade der Erlebnis Akademie AG ist der Pfad in Janské Lázně barrierearm angelegt und somit auch für Rollstuhlfahrer und Familien mit Kinderwagen problemlos zu bewältigen. Rund um den Pfad lohnt sich auch eine Wanderung im Nationalpark Riesengebirge oder ein winterlicher Ausflug in das Skigebiet Černá hora.

Foto: Baumwipfelpfad Bachledka (SK)
Foto: Baumwipfelpfad Bachledka (SK)

Baumwipfelpfad Bachledka (SK)
Im slowakischen Teil der Hohen Tatra, nahe des Ortes Bachledova Dolina, ist im September 2017 der erste Baumwipfelpfad der Slowakei eröffnet worden. Mit einer Gesamtlänge von 1.234 Meter gipfelt der Pfad in einen 32 Meter hohen Aussichtsturm, der einen 360-Grad-Blick auf das kleinste Hochgebirge der Welt, die slowakische Tiefebene südlich der Tatra und die Woiwodschaft Kleinpolen ermöglicht. Erstmalig ist von der Turmplattform der komplette Verlauf der Anlage sichtbar, da sich diese durchgehend auf Wipfelhöhe oder darüber durch den Bergmischwald schlängelt. Spektakulär ist das 75m² große begehbare Netz inmitten der Turmspitze, das noch tiefgehendere Einblicke verspricht.
Lern- und Erlebnisstationen und eine Tunnelrutsche mit 67 Meter Länge runden den Ausflug zum Baumwipfelpfad Bachledka ab. Zu allen Jahreszeiten lässt sich ein Besuch mit weiteren Erlebnissen verbinden, sei es zu den nahegelegenen Aquaparks oder in eines der zahlreichen Skiresorts.

Foto: Baumwipfelpfad  Salzkammergut (AT)
Foto: Baumwipfelpfad
Salzkammergut (AT)

Baumwipfelpfad Salzkammergut (AT)
Im Juli 2018 öffnete der Baumwipfelpfad Salzkammergut auf dem Grünberg in Gmunden seine Pforten. Bereits entlang des bis zu 21 Meter hohen Pfades werden spektakuläre Ausblicke auf den Traunstein, den Traunsee und die Stadtgemeinde Gmunden mit Schloss Ort ermöglicht. Auf dem 39 Meter hohen Aussichtsturm angekommen liegen zusätzlich das Voralpenland sowie das Salzkammergut vor den Augen der Besucher. Wie bei allen Pfaden der Erlebnis Akademie AG ergänzen zahlreiche Spiel- und Lernstationen das Angebot der barrierearmen Holzkonstruktion.

Börsennotiertes Unternehmen
Seit Dezember 2015 ist die Erlebnis Akademie AG an der Börse München im m:access gelistet.
Die Erlebnis Akademie AG setzt sich nicht nur durch ihre einzigartige Bauweise und langjährige Expertise von ihren Wettbewerbern ab. Auch die individuelle und einzigartige Konzeption der einzelnen Einrichtungen, auf allen Baumwipfelpfaden sowie ein namhaftes Partner- und Expertennetzwerk tragen zu einer optimalen Marktposition des Unternehmens bei. Zusätzlich verfügt die Erlebnis Akademie AG über eine attraktive internationale Projekt-Pipeline und strebt in den kommenden Jahren ein ausgewogenes Verhältnis zwischen Wachstum und Rendite an. Jährliche Neueröffnungen und weitere Projektpläne im In- und Ausland sprechen für den Erfolg des Unternehmens.

Internationalität
Die Erlebnis Akademie AG ist nicht nur in Deutschland tätig, sondern strebt danach, sich auch weiterhin international zu vergrößern. Die Projekte im Ausland werden via Tochtergesellschaften oftmals mit Partnern in Form eines Joint Ventures realisiert. Weltweite Projektpläne liegen im Fokus der Erlebnis Akademie AG.

Die Geschäftsführer
Vorstandssprecher Bernd Bayerköhler ist als Diplom-Betriebswirt mit dem Schwerpunkt Tourismus zuständig für Marketing, Vertrieb, Betrieb und Projektmanagement sowie Investor Relations. Christoph Blaß ist Diplom- Kaufmann und hat als Finanzvorstand die Bereiche Investition, Finanzierung, Warenwirtschaft, Finanzbuchhaltung, Kostenrechnung, Controlling, Betriebsstatistik und Investor Relations zu verantworten. Beide verantworten gemeinsam Entwicklung und Umsetzung von Unternehmensstrategie und Investitions- und Innovationsmanagement.

Der Pressetext zum Download:

Erlebnis Akademie AG
Hafenberg 4
93444 Bad Kötzting
Bayerischer Wald

T +49 9941 / 90 84 84-0
F +49 9941 / 90 84 84-84
info@eak-ag.de